Was bin ich heute müde. Klar, nach knapp 4 Stunden Schlaf. Aber heute ist Freitag. Kurzer Freitag. Morgenroutine und Arbeitsweg verlaufen harmonisch. Ich habe mir FFP 2 Dingens besorgt. Man weiß ja nie… Als ich so durch die Bahnhofspromenaden flaniere – okay, eigentlich eher marschiere – beschließe ich, Gute Laune Goodies mitzubringen. Für die Kolleginnen. Ich steuere den Donut – Laden an. Und bin restlos überfordert. *Alles so schön bunt hier* Also wähle ich aus gefühlt 50 verschiedenen Sorten jeweils ein Unicorn Mr. Clown Mr. Monster Mr. Happy… ich halte inne. Gibt es hier nur MännerDonuts?!  Wurde die Emanzipation verpennt?  „Wieso gibt es keine Mrs. Happy?“ überlege ich laut. Die Donutfee schaut verdutzt. „Ähm… jetzt, wo du es sagst… .“
Wir lachen los.
*Ich werde auf jeden Fall im nächsten Meeting mal nachfragen.“ gluckst sie zum Abschied.

Weil gestern langer Donnerstag war, ist heute kurzer Freitag. Ich muss auf dem Heimweg ins Nachbarörtchen. Das geheimnisvolle Paket holen. Von dem ich immer noch nicht weiß, was es ist.
‚Zurück laufe ich! ‚ dachte ich so. Ist eigentlich eine gute Idee.Sind schließlich nur 4,6 Kilometer. Durch Felder und Natur. Ein Klacks! Wenn da nicht die Uhrzeit wäre. 17 Uhr ist es stockdunkel. Immer. Im November. Habe dann also doch den NachHauseBus genommen. Meine vorgegebenen 10. 000 Schritte habe ich trotzdem geschafft.

Zu Hause will ich nun – endlich – wissen, was in diesem Päckchen ist. Aber der Briefkasteninhalt lenkt mich ab. Das Schallmagazin mit dem Schwessi- Interview ist da. Yippie!!!!!
Meine Klamotten fliegen durch den Flur – mittendrin liegen Rucksack, Schlüssel. Und das Paket. Völlig vergessen.
Ich lese. Erst über Schwessi. Dann über die Ärzte. Clueso.
Zwischendrin ein Käsebrot kauend. Eine Danke- Insta- Story posten. Dann höre ich den Podcast von Matuschke. Überraschung, auch über und mit Schwessi. Mittlerweile bin ich ins Wohnbett gewechselt. In Wohlbequemfühlklamotten. Noch eine Insta – Story. Ah, Schwessi ist heute abend beim Freien Radio Freudenstadt. Mit ihrer Debütpladde *Achtung Überlebensgefahr*.
Ich mach es mir gemütlich.
Hach, so als HolidaySingle im Praktikum hat mensch es schon fein. So für eine bestimmte Zeit. Den LieblingsIngo vermiss ich nämlich trotzdem ganz doll.
Ich dämmere langsam ins Traumland. War da nicht noch irgendetwas? Ach ja, das Paket… das mach ich noch auf… morgen…vielleicht…