Die Chaosqueen will Abenteuer, oder die *Ichfahrein24StundenalleVerkehrsmittel* – Challenge

Ihr könnt mich mal…hören!

29.04.2022 – 22:16 Uhr in Leipzig…
Da sitz‘ ich nun mit Knallbrause und Frau Sack auf Bahnsteig 11 in Leipzig.
Nach dem amüsanten Bowlingabend mit fast all meinen Lieblingskolleg*innen hängen Frau Sack und ich fest, bevor es überhaupt losgeht. Grund?
Eine Reparatur am Zug. Verkürzt meine Umsteigezeit in Berlin beträchtlich. Sportliche Höchstleistungen mitten in der Nacht.

Mit 25 Minuten Verspätung schleichen wir in Berlin ein.
Vom Anschlusszug sehe ich nicht mal die Rücklichter.
Hat ein Zug eigentlich Rücklichter!?
Hm… 🤔

30.05.2022 – 00:35 Uhr in Berlin…
Der angebotene AlternativRegionalexpress nach Magdeburg fährt in 6 Minuten.
Vom anderen Ende des Bahnhofs.
Ich sprinte im zickzack durch Menschen.
Treppauftreppab.
Geschafft.
Ermattet sinke ich in den ergatterten SinglemitKindPlatz im total überfülltem Regionalexpress.
Wo wollen die denn alle hin, mitten in der Nacht?!
Egal!
Ich bette meinen Kopf auf Frau Sack und dämmere weg.
Im Unterbewusstsein höre ich eine nette Stimme:
„Aufgrund einer Baustelle verkehrt heute Schienenersatzverkehr.“
Ich rucke hoch… das ist doch verhext!
Statt spießig im ICE mit Sitzplatzreservierung, sitze ich hier im überfüllten RE.
Der fährt nach Magdeburg. Genau in die Richtung, aus der ich gerade komme.
Also – eigentlich fährt er nach Magdeburg…
Heute nicht.
In mein müdes Köpfchen sickert die angesagte Information:
Ab Groß Kreutz, wo immer das auch liegt, gibt es Schienenersatzverkehr.
Meinetwegen. Hauptsache, wir fahren überhaupt.
Ich bin seit 04:57 Uhr wach. Und schon Bus gefahren. Straßenbahn. ICE –
außer Flugzeug, S- und U- Bahn habe ich alle gängigen Verkehrsmittel durch.
Und das ist doch ziemlich abgefahren 🤣.
Ich grinse im Halbschlaf vor mich hin. Ich wollte Abenteuer…
Die Zugtante säuselt schon wieder:
*Wegen dem SEV erreichen wir den Zug nach Magdeburg nicht mehr.*
HÄH?! Was soll das denn jetzt?! Kein Hinweis am Bahnsteig. Nichts in der APP.
WAS MACHE ICH DENN NUN?
Erstmal ein bisschen Panik und Drama. Nützt aber nix. Es interessiert sich nicht mal jemand dafür!
Wo sind wir eigentlich?! Ah… gleich in Potsdam.
Okay, Glück gehabt. Ich sitze wenigstens nicht in der Pampa fest – in Großdingens, oder so!

30.04. 2022 – 01:06 Uhr in Potsdam…
Ich hopse aus dem RE. Fahre ich halt zurück nach Berlin.
Und hake damit auch gleich die S- Bahn auf meiner Fahrzeugliste ab. Um 1 Uhr nachts.
Eigentlich wollte ich schon lange schlafen. Auf meinem Einzelsitz im ICE Richtung Köln.
Stattdessen latschiere ich rund um den Potsdamer Bahnhof.
Trinke einen Apfeltee und mein Piratenlieblingsgetränk am Döner- Stand.
Klage mein Leid dem netten Imbissbetreiber.
So ein Imbissbesitzer ist im Notfall so etwas wie ein Barkeeper –
denke ich mal wieder in Schubladen. Er stimmt mir allerdings zu.
Bis 01:45 Uhr unterhalten wir uns –
dann geht’s mit der S- Bahn Sieben zurück nach Berlin.
Ich glaube, ich bin ein bisschen beschwippst vom Abenteuer und dem LieblingsPiratengetränk.

30.04.2022 – 2:10 Uhr – im Berliner Hauptbahnhof…
Das Schöne an Berlin ist – irgendwas hat immer auf. Und das Klo ist nachts gratis.
Also Kaffee organisiert, im Schneidersitz auf die Bank gehockt und eine Alternative gesucht.
Irgendwie muss ich ja bis 8:00 Uhr nach Osnabrück kommen!
Was soll ich sagen – 4:30 Uhr geht es weiter. Jetzt ist es 2:15 Uhr
😱
Ich latschiere eine Runde um den Hauptbahnhof – das ist echt gruselig.
Deshalb wechsele ich nach drinnen. Durchquere alle Ebenen von links nach rechts.
Und von rechts nach links. Um 03:30 Uhr frühstücke ich auf einer (endlich) leeren Bank
und dann geht’s weiter!

30.04.2022 – 04:45 Uhr – irgendwo zwischen Berlin und Hannover
Ich dreh durch. Im rappelvollem ICE sitze ich – eingeklemmt zwischen einer Großfamilie.
An Schlaf ist nicht zu denken. Auch Kopfhörer nützen nichts.
Neben mir sitzen zwei sich streitende Jungs. Einer heult.
Ich zücke meine Geheimwaffe.
Mein E- Book. Irgendwo habe ich doch da ein paar Kindergeschichten…
dann lese ich vor und die Bengels pennen langsam weg. Die Glücklichen…
Was für eine Ruhe!
Um 5:00 Uhr – irgendwo zwischen Berlin und Hannover –
Ich bin hundemüde!

30.04.2022 – 06:40 Uhr – im IC nach Osnabrück
Ein ganzer Wagen – nur für mich.
Ich schlummere sanft –
aber nicht lang genug,
dass Schään Pfonda – meine tragbare Drillinstructerin –
irgendeine Schlafminute aufzeichnen kann.
Shit happens!
08:21 Uhr – ich bin in Osnabrück!!!!

Berlin – Potsdam – Berlin
Latschiergang durch Berlin
Hannover – Osnabrück – das hätte ich auch einfacher haben können 🤣
Wenn ich nämlich – wie eigentlich vorgesehen – in Leipzig im Hotel übernachtet hätte.
Dann wäre ich exakt mit diesem Zug nach Osnabrück gefahren.
Nur eben in ausgeschlafen…
Aber – mal ehrlich, Leudde – In Ausgeschlafen?
Das ist doch nix für eine Chaosqueen of fucking everything!

Empfohlene Artikel

Kommentar verfassen