Lieblingszitate

Kathrin Sohst
Es braucht mehr Mut, sich mit allem, was einen ausmacht,
zu öffnen, als sich zu verschließen und niemanden an sich heranzulassen. Denn wer sich öffnet, geht in Resonanz mit dem prallen Leben.
Er geht sowohl das Risiko ein, selbst seelisch verletzt zu werden,
als auch andere zu verletzen.
Doch genau das ist der einzige Weg,
wirklich Nähe und Verbindlichkeit zu erfahren
und sich mit sich selbst wohl und einer Gemeinschaft zugehörig zu fühlen. Wer sich verschließt und hart macht, der verschließt sich nicht nur den Herausforderungen
und den vermeintlich unangenehmen Seiten des Lebens,
sondern auch der Nähe zu Menschen und all den Möglichkeiten,
die uns dadurch geschenkt werden.

Liza Minelli
Ich fühle, dass da draußen eine ganze Welt voller Möglichkeiten ist.

Marie Curie
Man muss an seine Berufung glauben und alles daran setzen, sein Ziel zu erreichen.

Robin Williams (angeblich)
Ich denke, die traurigsten Menschen geben sich immer die größte Mühe, Menschen glücklich zu machen. Weil sie wissen wie es ist, sich absolut wertlos zu fühlen. Und weil sie nicht möchten,
dass sich irgendjemand so fühlt. 

Louise Hartung
in einem Brief an Astrid Lindgren aus
„Ich habe auch gelebt – Briefe einer Freundschaft“

Selbst diese ewige Zwietracht zwischen Verstand und Herzen,
diese unaufhörlichen Diskussionen der beiden…
Die Vernunft sagt immer dasselbe:
‚Du törichtes Herz, was denkst du dir eigentlich?
Wer hängt sich schon an einen Menschen in Stockholm?
Was ist das für ein Unfug?!
Das törichte Herz kichert nur leise.

Ein handschriftlicher Brief erzählt eine ganze Geschichte,
entblößt den Charakter – nimmt ein oder stößt ab. Kurz:
Er ist der Ausdruck des Wesens eines Menschen.

Elizabeth Gilbert
Wir alle verbringen unsere Zwanziger und Dreißiger damit, um jeden Preis perfekt sein zu wollen, weil unsere größte Sorge ist, was die Leute von uns halten. Dann kommen wir in die Vierziger und Fünfziger und fangen endlich an, frei zu sein, weil wir beschließen, dass es uns piepegal ist, was irgendjemand von uns hält. Aber komplett frei wirst du erst in deinen Sechzigern und Siebzigern, wenn dir endlich diese befreiende Wahrheit klar wird – es hat sich sowieso nie jemand Gedanken über dich gemacht.

(aus „Big Magic: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen“

Schwessi
Mein ganzes Leben – nur diese eine Augenblick
…zwischen Wutmensch und Gutmensch liegt nur ein Buchstabe.

Udo Lindenberg
Die Spinner von gestern sind die Erfinder von morgen.
Alle Tage sind gleich lang, jedoch verschieden breit.
Realität ist nur was für Leute, die mit Drogen nicht klarkommen.

Mark Twain
Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn’t.
Wahrheit ist unglaublicher als Phantasie. Phantasie muss Sinn ergeben, Wahrheit nicht.
*
All you need in life is ignorance and confidence, then success is sure.
Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher.

Es bedarf Deines Feindes und Deines Freundes – in vereintem Werk –
um Dich bis ins Mark zu verletzen:
Erster verleumdet Dich, Letzterer überbringt Dir die Nachricht.

Das Leben wäre unendlich glücklicher, wenn man mit achtzig zur Welt kommen und sich dann langsam achtzehn nähert.

Wilhelm Busch
Allein man nimmt sich nicht in acht, und schlupp! ist man zur Welt gebracht.

Ach, ich fühl es!
Keine Tugend ist so recht
nach meinem Sinn;
stets befind ich mich am wohlsten, wenn ich damit fertig bin!
Dahingegen so ein Laster,
ja, das macht mir mehr Pläsier;
und ich hab die hübschen Sachen lieber vor als hinter mir!

Kurt Tucholsky
Die Gleichgültigkeit so vieler Menschen beruht auf ihrem Mangel an Phantasie.

Eine Regierung ist nicht der Ausdruck des Volkswillens, sondern der Ausdruck dessen, was ein Volk erträgt.

Der Vorteil der Klugheit besteht darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Hermann Hesse
„Ich wollte ja nichts als das zu leben versuchen, was von selber aus mir heraus wollte. Warum war das so schwer?“ – Demian
*
„Liebe kann man erbetteln, erkaufen, geschenkt bekommen, auf der Gasse finden, aber rauben kann man sie nicht.“ – Siddhartha

Ein Haus ohne Bücher ist arm,
auch wenn schöne Teppiche seinen Boden bedecken und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.

Gegen die Infamitäten des Lebens sind die besten Waffen: Tapferkeit, Eigensinn und Geduld. Die Tapferkeit stärkt, der Eigensinn macht Spaß und die Geduld gibt Ruhe.

Coco Chanel
Eine Frau kann mit 19 entzückend, mit 29 hinreißend sein.
Aber erst mit 39 ist sie absolut unwiderstehlich.
Und älter als 39 wird keine Frau, die einmal unwiderstehlich war!

Erich Kästner
Die Törichten besuchen in fremden Ländern die Museen. Die Weisen aber gehen in die Tavernen!

Dieter Hildebrandt
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Bildung kommt von Bildschirm und nicht von Buch, sonst hieße es ja Buchung.