Wie man aus alten Klamotten ein Klettergerüst baut – Aus dem Leben eines KleiderBücherGedanken Messis

25. Januar 2020 0 Von Winnie

Manchmal fängt man etwas an und schaut, wie weit
und ob man überhaupt mal ankommt.
So wie letzten Samstag im Sonnenweg.
Tatort Schlafzimmer. KleiderChaosSchrankalarm.

Der LieblingsIngo und ich haben eine total spießige Pennbude.
So mit Kommoden, Regalen, einem Spiegel (in den nie einer schaut)
und einem dreiteiligen Kleiderschrank mit sechs Türen.
Zwei Teile Schrank (also vier Türen) gehören mir,
ein halber dem LieblingsIngo.
Der andere halbe ist Reserve.
Nur mal so, damit ihr ein Bild im Kopf habt.


Meine Schrankfächer sind wie meine Gedanken –
chaotisch, durcheinander!
Keine sortierten Stapel, farblich nach Jahreszeiten – sondern Haufen.
Hosen, Shirts, Pullover leben mehr oder weniger
friedlich bunt gemischt übereinander.
Ein Multikultichaos!

Am letzten Wochenende war ich dran mit Wäsche wegräumen.
Erstes Fazit: In meinen Schrankteil passt nichts mehr rein,
nicht mal eine Socke 🤦🏻‍♀️ und der halbe übriggebliebene Schrankteil?
Auch mit meinem Krempel zugekrempelt – dort lagern
die *Ackzeswars*

Mist! Muss ich das jetzt…?! Ja, führt kein Weg daran vorbei, ich muss
‼️ AUSMISTEN ‼️

Nicht, daß ihr glaubt, daß geht ruckzuck… aussortiert und fertig.
Nee, nich mit mir. Ich wäge genau ab, was nun weg kann
und hinterfrage alles ganz genau. Auch Mode und Klamotten!

Wer erfindet eigentlich diese tollen Jeansbezeichnungen?
Ich liebe ja Jeans im *Boyfriend* – Style.
Meine Lieblingsjeans sitzt nun auch endlich so,
wie bei der netten Vorführdame aus Plastik im Schaufenster.
*Hängt* ist der bessere Ausdruck, denke ich.
Ich also ganz stolz: „Schatz, guck mal… Die Hose passt wieder.“
Kurzer, skeptischer Männerblick und was sagt mein *Boyfriend*:
„Die is zu groß, kauf doch mal etwas Vernünftiges!“
Hallo⁉️
Muss er das nicht eigentlich schön finden?
Schließlich trage ich diese Hose IHM zu Ehren!
Oder habe ich da bloß wieder etwas falsch verstanden 🤔
Meinen die Jeansnamendesigner eher,
ich soll mich fühlen wie ein Boyfriend?
Breitbeinig rumsitzen und so? Dämlich dasitzen geht ja nicht mehr,
weil die Hose so hängt.

Dann habe ich 5 (in Worten) fünf‼️ *Sexy Haremshosen*
Warum die jetzt so heißen, erschließt sich mir nicht.
Sexy fühl ich mich in denen nämlich so gar nicht,
eher wie Winnie Pooh im Chillmodus mit Extremcouchburnout.
Diese Hosen sind aber auch total bequem und unsexy 😂
Warum ich 5 davon habe? Na, weil die superbequem und unsexy sind. Außerdem eignen die sich super zum Bemalen… Ganz viel Fläche ☝️


Ich habe auch ein ganzes Schrankfach voll mit Lauf- und Fitnesssachen. Ähmm…nein, ich mache selten Fitness und eigentlich brauche ich keinesfalls 21 Lauftops…aber die drücken den Speck genauso schön weg wie die teure Shapewear.
Kennt ihr Shapewear? Damit mogelt man sich schlank.
So wie dieses Vibrationsboard. Oder der Vibrationsgürtel.
Is ja auch Sport für Faule 😂
Shapewear benötige ich, um in die Skinny Hosen zu passen,
an denen noch das Preisschild hängt.
Die von ganz hinten unten im Schrank.
Weil ich die ganz oft anziehe.
Immer dann nämlich, wenn ich zum Fasching als Presswurst gehen will.
Nee, ehrlich…ich habe keine Ahnung, warum ich Skinny Hosen habe 🤷‍♀️.

Der LieblingsIngo meint, ich habe einfach zu viele Klamotten.
Ich verliere den Überblick. Finde ich aber gar nicht.
Man kann nichts verlieren, was man nie hatte 😂
Warum schenkt der mir eigentlich auch zu jeder Gelegenheit
Gutscheine für unseren Einkaufstempel?
Selbst schuld!
LieblingsIngo meint, es gibt da ja nicht nur Klamottenläden.
Ich könne ja in den Elektrofachmarkt gehen oder in den Spielzeugladen. Kosmetik shoppen. Oder mal vernünftige Schuhe, nicht immer selbstbemalte.

Zusammenpassende Socken.
Es gibt nämlich ein SOCKENFachgeschäft.

Jetzt mal ehrlich, von was träumt der Mann nachts ❓
Zusammenpassende Socken…tsss. Braucht kein Mensch.
Ich weiß, wohin ich meinem nächsten Gutschein trage. In den Buchladen. Da kann er mir zum Geburtstag hinterher einen Schwedengutschein schenken und ich adoptiere noch einen Billy.
Ha… Das hat der nun davon!

Wie, mein Schrank?!
Wie es jetzt in meinem Schrank aussieht?
Achja… darum ging es ja eigentlich.
Meine Klamotten sind nun sortiert.
Nach Farben. Jahreszeiten. Größen. Stoffen.
Hält ca. 2 Wochen, dann habe ich wieder MultikultiStapel und keinen Platz.
Genie beherrscht das Chaos.

Ein paar Klamotten habe ich aussortiert.
Wegen dem Haussegen. Damit der nicht schiefhängt.
Und wegen der Teichknirpse.
Die Teichknirpse wohnen tagsüber im Kindergarten neben dem Teich
und sammeln Kleiderspenden im Kleidercontainer.
Gern erzählen sie der Tante mit den bunten Socken davon und freuen sich, wenn die dann Klamotten vorbei bringt.
Ist der Container nämlich voll, gibt es Spielzeug für die Teichknirpse.
Mit meinen Klamotten habe ich also schon ein Klettergerüst mitgebaut.


Eine Verringerung des KleiderChaosbestandes sieht man trotzdem nicht. Und auch der halbe Reserveschrank ist immer noch verkrempelt.
Ich bin eben ein KleiderBücherGedanken – Messi 🤷‍♀️