Musik schmeckt am besten selbstgemacht

30. April 2019 0 Von Winnie

Schon ganz früh –
gerade auf der Welt angekommen –
wirst du mit ihr konfrontiert:
der Musik
Als Baby hast du ja keine Wahl,
du entkommst ihm nicht, diesem komischen Sprechgesang:

*duzibubu*wositdenndasKleine*duzibubu*woistdasbaby*duzibubu*

Ein paar Jahre später
kannst du endlich mit der Fernbedienung umgehen
und hörst beim Zappen flüchtig einen Ton,
siehst kurz ein Bild vom Sänger
– Peng 💥 Schockverliebt –
Du hast deine Musik gefunden!
Natürlich ist es sehr hilfreich,
wenn die Erwachsenen in deinem Leben
💚 diese Lieblingsmusik 💚
ganz furchtbar finden,
schon wegen der Abgrenzung und so.
Wie soll man denn sonst mit den anderen über seine Eltern herziehen?!

*
Musik

Sie dringt ins Mark
macht Ängstliche stark
Grobiane ganz weich
alle Menschen gleich

Sie dringt in jedes Ohr
wie ein lautstarker Chor
bringt die Seele zum Klingen
ein jeder kann sie singen

Sie dringt ganz tief nach innen
wenn man sie kann richtig hören
wird sie niemals stören

Sie verspricht alles
zu verzeihen, zu heilen
zu lieben, zu hassen,

zu nehmen, zu geben

Sie bedeutet alles
ohne Musik gibt es kein Leben
*


Am besten ist es allerdings,
wenn man früh genug lernt, selbst Musik zu machen…
Dazu muss man gar nicht unbedingt besonders gut singen können.
Wenn man tolle Texte schreibt,
ist man in einem Chor, einer Band
genauso richtig und wichtig,
wie der grandiose Sänger,
der die Texte super rüber bringen soll.
Und ein MelodienErfinder sowieso,
ohne den geht ja erst recht nix!
Ein Instrument spielen zu können,
kann auch ganz hilfreich sein,
wenn man Musik machen will.
Gefühlvoll, kreativ, albern, ein bisschen verrückt und laut
das sind ebenfalls gute Voraussetzungen.

Aber die Hauptsache ist doch der Spaß!

Es gibt Erwachsene,
(Udo Lindenberg zum Beispiel)
die sind eigentlich gar keine.
Die sind zwar groß und sehen erwachsen aus,
aber tief in ihnen drin
hoppst immer noch das Kind Gummitwist.
Diese „Erwachsenen“ erkennen und fördern den Spaß an der Musik.
Michele Huesmann gehört auch dazu:
Sie hat tolle Ideen,
wie man Kiddies zusammenbringt
und mit ihnen Musik macht,
tanzt, schauspielert…
ohne Stress, nur mit ganz viel Spaß
Jemand der das kann, ist nicht erwachsen
– das geht ja gar nicht!
Michele hat in Düsseldorf einen Kinderchor
– eigentlich sind sie ja mehr eine Kinderchorfamilie –
zusammen gebracht:

– Die Kids on Stage –
http://kidsonstage.de/

Auf die Kids aufmerksam gemacht
hat mich das Freyerlein,
der war 1999 noch mitten im Tabaluga- Alter:
“ Mama, dein Udo ist bei Tabaluga TV
und singt mit Kindern!“
Klang richtig vorwurfsvoll,
so ein bisschen nach verdrehten Augen:
„Och Mensch, was will der hier
denn in meinem Programm…!“

Aber ich war begeistert, was für eine tolle Aktion!
!BÄM!
ich war natürlich nun auch Fan
von Udos Straßenkinderchor.
Wenn wir in Düsseldorf gewohnt hätten,
wäre das Freyerlein
sicher nicht ums Singen herum gekommen!

Das nächste Mal traf ich sie dann persönlich
– also ich stand vor und die Kids auf der Bühne –
bei Udo Lindenbergs „Aufmarsch der Giganten“ Tour.
Allerdings waren sie da noch als
Die kurzen Hosen
unterwegs.

*
Kinder sind fröhlich,
machen spontan
lustige Sachen,
ganz ohne Plan


Doch haben Kinder
durchaus auch Gespür
für Ernsthaftigkeit,
ein Gefühl fürs WIR,
hassen Krieg und Streit
weil es die Menschen entzweit.


Wenn Micheles Kids
auf die Bühne kommen,
flimmert eine besonderer Zauber durch den Raum,
man hat Mühe durch die Tränen der Rührung
klar nach vorne auf die Show zu schauen.


Udo und die Kids bringen uns zusammen,
so etwas gibt es nur einmal, irgendwie:
– ein Band aus Freundschaft und Liebe,
so innig
verbunden mit Sternenglitzer und Magie –


Drum können wir eigentlich nur gewinnen,
wenn wir der Angst und Untätigkeit entfliehen
uns besinnen und beginnen,
mit Udo, den Kids und seiner Panikfamily
endlich in den Frieden zu ziehen.
*

Die kurzen Hosen sind nun zu langen Hosen
ähhh…zu den Kids on Stage geworden,
und als wundervoller Kinderchor
bei vielen Künstlern und Fernsehshows
gar nicht mehr weg zu denken.
Trotzdem werden sie wohl immer Udos Straßenkinderchor bleiben.

Schaut euch doch direkt mal den You Tube Channel der Kids an:
https://www.youtube.com/user/kidsonstage

Mich verblüffen sie immer wieder
mit ihren eigenen Projekten.
Ganz toll fand ich das Lied
Wir machen uns stark
Erstaunlich, wie unser Blick auf die Welt sich ändert,
wenn wir erwachsen werden.
Gut, dass es dann Kinder wie die Kids on Stage gibt,
die uns auf die wichtigen Dinge im Leben
aufmerksam machen.
Zum Beispiel, mal an andere zu denken:

„Thats what Friends are for“und „We are the world“
singen die Kids on Stage zusammen
mit Kindern der White House Academy

Etwas Gutes tun fühlt sich toll an und ist nicht teuer.
Schaut doch mal auf
http://www.kenyanchildrenhelp.ch
Hilfe wird immer benötigt.


Auftritte in Wacken, auf Weihnachtsmärkten,
Singen im KiKa beim Singalarm,
Casting und Bootcamp für die Udo -Touren,
CD- und Videoaufnahmen –
der Terminplan ist voll,
trotzdem sind die Kids immer gut drauf.
Seit kurzem gehören sie nicht nur zur Panikfamily,
sondern auch noch zur Universal Music Family
und das haben sie sich mehr als verdient!

https://www.universal-music.de/kids-on-stage

Solange es die Himmelsläufer und die Generation Morgen
von den Kids on Stage gibt,
mache ich mir um unsere Zukunft keine Sorgen!
Wer sich schon als Kind so emphatisch
für andere Menschen einsetzt,
wird auch später als „Erwachsener“
seine Meinung vertreten
und die Welt verändern wollen und können!
Dafür ein riesiges Dankeschön an Michele und ihre Kids on Stage

Ich ziehe auf jeden Fall mit euch in den Frieden!


Ihr könnt den Kids on Stage auch auf Instagram folgen:


💚💚💚💚💚💚